Archiv der Kategorie: Blog

Outdoor 2017 News 3: Neue und überarbeitete Auto-Tuber

Auch bei den Auto-Tubern gibt es interessante Neuigkeiten und Überarbeitungen von Mammut, Climbing Technology und Black Diamond. Auto-Tuber, wie z.B. das Edelrid (Mega-)Jul, das Mammut Smart, das Click-Up von CT, das Austrialpin Fish und das Salewa Ergo sind zu einer festen Größe im Markt der Sicherungsgeräte geworden, weshalb wir uns die Neuigkeiten einmal genauer angeschaut haben:

Das Click-Up von Climbing Technology, als auch das Smart von Mammut wird einer grundlegenden Überarbeitung unterzogen. Die Zielrichtung ist hier bei beiden Geräten mehr Bedienungskomfort, aber vor allem auch mehr Sicherheit. Letzteres will man erreichen, indem man jeweils einen Mechanismus einbaut, der ein Durchlaufen des Seils auch bei ungünstigen Winkelstellungen des Bremsseils verhindert. Von Black Diamond kommt im Frühjahr 2018 wohl das ATC-Pilot, welches eigentlich schon für 2017 angekündigt war. Outdoor 2017 News 3: Neue und überarbeitete Auto-Tuber weiterlesen

Outdoor 2017 News 2: Kletterschuhe von Black Diamond

Neben Wild Country ist Black Diamond die zweite etablierte Marke, die 2018 erstmals Kletterschuhe auf den Markt bringen will.

  • Die Amerikaner setzen dabei auf eine größere Modellvielfalt als Wild Country und wollen im Frühjahr mit 5 Modellen in die Geschäfte kommen. Bei den Einstiegsmodell Momentum wird es dann noch eine Herren-, eine Damen- und eine Kids-Variante geben und bei dem High-End-Sportklettermodell Focus wird auch ein Damen- und eine Herren-Variante zu kaufen sein. Insgesamt steigen die Amerikaner also mit 7 unterschiedlichen Schuhen in den Markt ein. Die Schuhentwickler von BD geben bei den einzelnen Modellen auch den bevorzugten Einsatzbereich vor:
  • Die Momentum-Reihe (Herren, Damen und Kids) entspricht dem klassischen Einsteiger-Schuh, bei dem eine optimale Balance zwischen Komfort und Leistungsfähigkeit für Neu-Einsteiger und Komfortsuchende erreicht werden soll.
Bild zeigt die Damenvariante des Momentum, dem neuen Einsteiger-und Komfortschuh von Black Diamond
Die Damenvariante des Momentum, dem neuen Einsteiger-und Komfortschuh von Black Diamond
Bild zeigt den neuen KinderKletterschuh Momentum Kids von Black Diamoind
… und das Modell für den kletternden Nachwuchs, der Momentum Kids
  • Der Aspect ist ein klassischer Trad- und Risskletterschuh
  • Der Focus (Herren und Damen) als High-End Sportkletterschuh mit hoher Kantenstabilität
  • Der Shadow als reinrassige Boulderwaffe mit starken Downturn und weicher Sohle
Bild zeigt den neuen Shadow von Black Diamond. Ein Schuh zum Bouldern und für steile Routen
Der neue Shadow von Black Diamond soll vor allem zum Bouldern und für steile Routen optimiert sein

Die Schuhe sehen insgesamt nicht ganz so ungewöhnlich aus, wie die von Wild Country und haben auch weniger komplett neue Techniken und Innovationen verbaut. Dass muss aber ja nicht unbedingt schlecht sein, schließlich gibt es ja auch bei den „traditionellen“ Schuhen welche, die in Ihrem jeweiligen Einsatzbereich hervorragend funktionieren. Allerdings erkennt man bei näherer Betrachtung dann doch einige Neuheiten und Innovationen:

  • Als erstes fällt auf, das BD bei einigen Modellen (die Momentum-Reihe) auf ein komplett gestricktes Obermaterial setzt und bei anderen die Zunge aus gestricktem Material gefertigt ist (Aspect, Focus Men + Women, Shadow). Laut BD soll diese Material verschiedene Vorteile bieten:
    • Bei einem gestrickten Material kann ich je nach Anforderung im jeweiligen Bereich im wahrsten Sinne des Wortes nahtlos zwischen flexiblem, stretchigem und zugfestem Verhalten des Gestricks wechseln.
    • Das gestrickte Material soll deutlich atmungsaktiver und auch weniger anfällig für die Bildung unangenehmer Gerüche sein.
    • Auserdem soll das gestrickte Material schneller trocknen, als vergleichbare Schuhe aus (Kunst-) Leder.
Bild zeigt den neuen Kletterschuh Momentum Men von Black Diamond
Der Momentum für Herren mit dem neuen gestrickten Obermaterial
Bild zeigt Nahaufname des Momentum Women mit gestricktem Obermaterial
Die neue „Knit-Technology“ in der Nahaufnahme des „Damen-Momentum“ gut zu erkennen.
  • Auch bei den Sohlen setzt BD eine neue Technik ein. Ähnlich wie Wild Country setzen die Amerikaner hier auf eine „molded rubber technology“, also eine Sohle, die in einer speziellen Form hergestellt wird und nicht einfach aus einer großen gleichmäßigen Gummiplatte ausgeschnitten wird, wodurch eine 3-dimensionale Sohle möglich wird, die dadurch in verschiedenen Bereichen unterschiedliche Eigenschaften erhalten kann.
  • Auch der Gummi ist eine neue, von BD entwickelte Mischung, die „Neo Friction Rubber“ genannt wird. Es wird sie in drei Varianten geben:
    • Neo Friction als Basis-Mischung, die den optimalen Kompromiss aus Härte, Haftung und Haltbarkeit darstellen soll. Diese Sohle wird in der Momentum-Reihe verbaut.
    • Neo Friction Edge, die härter ist und somit die beste Kantenstabilität garantieren soll. Diese Sohle kommt beim Aspect und den beiden Focus-Modellen zu Einsatz.
    • Neo Friction Grip, die weicher ist und damit optimale Haftung und Reibung bieten soll. Diese Sohle soll beim Shadow für höchste Reibung und Sensibilität sorgen.
  • Bei den drei Top-Modellen, Shadow, Focus Men + Women, bringt Black Diamond einen Hemp-Liner, also einen Futterstoff aus Hanf zum Einsatz, der mehr Komfort bieten und die Entstehung unangenehmer Gerüche dämpfen soll.

Die neue Technologien, die Black Diamond hier in den Schuhen präsentiert klingen definitiv vielversprechend, allerdings sind bei einem Kletterschuh natürlich immer auch die Passform und das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten entscheidend. Da wir die Schuhe demnächst noch einmal präsentiert bekommen, können wir dazu evtl schon bald mehr verraten…

 

Outdoor 2017 News 1: Kletterschuhe von Wild Country

Auch Wild Country steigt in den umkämpften Kletterschuh-Markt ein. Die Hardwaren-Schmiede aus England stellten zwar nur die Prototypen zweier Modelle vor (Meshuga mit Klett und Parthian zum Schnüren) und haben sich auch noch nicht getraut einen Auslieferungstermin bekannt zu geben, aber die beiden Modelle, die da vorgestellt wurden, haben es definitiv in sich…

Bild zeigt die beiden Modelle der neuen Kletterschuhe von Wild Country
Wild Country stellt nur zwei Modelle vor, aber die haben es in sich…

Wild Country hat in enger Zusammenarbeit mit dem französischen Reifenhersteller Michelin geschafft so viele neue Techniken und Materialinnovationen in einen Kletterschuh zu packen, wie man es, auch bei den etablierten Herstellern schon lange nicht mehr gesehen hat…
Sollte das alles so zusammenwirken und funktionieren, wie es der Entwicklungsleiter uns auf der Messe erklärt hat, dann wird dieser Kletterschuh ganz sicher ein ganz heißes Teil. Zusammen mit dem Revo, dass jetzt definitiv im November 2018 ausgeliefert werden soll, zeigt Wild Country, dass es, mit der Power der Oberalp Gruppe im Rücken, ein hochinnovatives Unternehmen ist.
Das wir mit unserer ersten natürlich erst einmal theoretischen Einschätzung der beiden Modelle als eines der innovativesten neuen Produkte der Outdoor 2017 richtig liegen, zeigt auch der Massive Andrang der Fachbesucher am Wild Country Stand und deren Interesse an den neuen Schuhmodellen, sowie der Outdoor Industry Award 2017, den Wild Country für den Meshuga, das Modell mit den beiden Klettverschlüssen, eingeheimst hat. Wild Country Meshuga erhält den Outdoor Industry Award

Was an den neuen Kletterschuhen vonWild Country ist so innovativ?

Fangen wir bei der Sohle, also dem Fundament und wichtigstem Teil eines Kletterschuhs an, die in Zusammenarbeit mit dem bekannten französischen Reifenhersteller Michelin entwickelt wurde.Bei dieser Zusammenarbeit kann man also schon mal davon ausgehen, das die Leute von Michelin etwas von Gummimischungen und -verarbeitung verstehen. Die Sohle fühlte sich auf jeden Fall schon mal ordentlich „pappig“ an, ohne damit jetzt schon etwas im Vergleich mit anderen Sohlengummis sagen zu können oder zu wollen. Um dies zu könnnen, muss man erst mal unter gleichen Bedingungen Vergeichstests anstellen.

Konzeptuell neu an der Sohle ist, dass sie nicht einfach aus einer Gummiplatte ausgeschnitten wird, sondern dass jede Sohle einzeln 3-dimensional in einer Form gespritzt wird. Dies führt laut Wild Country dazu, dass man die Möglichkeit hat in verschiedenen Bereichen der Sohle unterschiedliche Eigenschaften zu erzeugen. Unter anderem dadurch sei man in der Lage auf eine Zwischensohle zu verzichten, könne so einen sehr weichen und extrem sensiblen Kletterschuh herstellen, ohne dabei an Kantenstabilität zu verlieren. Sollte sich diese Aussage auch nur zu 50% bestätigen kämen wir der eierlegenden Wollmilchsau-Kletterschuhsohle schon ein ordentliches Stück näher.

Bild zeigt die gespritze Sohle der neuen Wild Country Kletterschuhe
Hier sieht man gut die dreidimensionale Sohle der beiden neuen Kletterschuhe von Wild Country

Das zweite neue Konzept an den Kletterschuhen von Wild Country betrifft das Obermaterial. Hier verwendet Wild Country erstmal ein dreilagiges Laminat, wie auf dem Foto zu sehen ist. Auch hier liegt das Augenmerk der Entwickler auf den dadurch entstehenden Möglichkeiten, durch eine Veränderung der einlaminierten PU-Schicht an jeder Zone des Schuhs in dem Außenmaterial, die jeweils an dieser Position erwünschten Eigenschaften (mehr oder weniger Stretchfähigkeit, Dehnungsresistenz, Dehnungsrichtung und ähnliches) realisieren zu können.

Bild zeigt das 3-lagige Laminat des Oberstoffes der Kletterschuhe
Der Aufbau des Oberstoffes bei den neuen Kletterschuhen von Wild Country

Alleine durch/mit dieses/m Außenmaterial sei man in der Lage, auf das sonst bei jedem Kletterschuh übliche Fersenband zu verzichten und trotzdem die Spannung im Schuh dauerhaft zu gewährleisten, da die Zugkräfte in diesem Bereich alleine durch das Außenmaterial aufgenommen werden können. Das fehlende Fersenband führt auch zu einer ganz eigenständigen Optik, die für einen Kletterschuh durchaus erst einmal ungewohnt ist. Wie sich ein solches dreilagiges Material in Bezug auf die Atmungsaktivität verhält, interessiert uns aber jetzt schon sehr…