Hybrid-Jacke

In diese relativ neue Jackenkategorie werden Jacken zusammengefasst, die an unterschiedlichen Stellen unterschiedliche Stoffe oder Macharten kombinieren um so die an der jeweiligen (Körper-)Stelle benötigte unterschiedliche Funktionalität bereit zu stellen.

Für Kletterer und Boulderer sind hier vor allem solche Jacken interessant, die an der Oberkörpervorder- und meist auch Rückseite, sowie an der Armaußenseite eine gut wärmende und vor Wind schützende Isolierung aus Kunstfaser oder Daune haben. Um die für den kletternden Menschen wichtige gute Beweglichkeit und auch Atmungsaktivität zu gewährleisten, wird unter den Armen und an den Oberkörperaußenseiten eine Stretchfleece eingesetzt.

Dadurch entsteht im Optimalfall eine Jacke, die den Kletterer und Boulderer auch bei kalten Temperaturen und starkem Wind ausreichend wärmt und ihn trotzdem nicht in seiner Beweglichkeit einschränkt oder beim Heben der Arme über den Kopf nach oben rutscht, wie es „normale“ Kunstfaser- oder Daunengefütterte Modelle zwangsläufig tun.