Schnapper-Offen-Belastung

Von einer Schnapper-Offen-Belastung spricht man bei Karabineren, wenn der Schnapper des Karabiners im Moment der Belastung so weit geöffnet ist, dass keine kraftschlüssige Verbindung zwischen dem oberen Ende des Schnappers und der Karabinernase mehr besteht.

Eine Schnapper-Offen-Belastung kann z.B. durch den sogenannten Wiplash-Effekt, oder durch das Aufdrücken des Schnappers an einer Felsnase auftreten

Bei Schnapper-Offen-Belastung, ebenso wie bei Querbelastung, hat der ein Karabiner, deutlich veringerte Bruchlastwerte im Vergleich mit der für den Karabiner optimalen Längsbelastung. Mindestanforderung an einen Kletterkarabiner sind hier laut Norm 7KN ebenso wie bei der Querbelastung, was in kritischenSituationen durchaus erreicht werden kann. Die Normwerte für Quer- und Schnapper-Offen-Belastung sind also „nur“ ein praxisnaher Kompromiss aus Gewicht und Sicherheit und garantieren keine 100% Sicherheit gegen Karabinerbruch.